Neuer 42-seitiger eBook-Reiseführer erschienen. Foto: TEQ
Neuer 42-seitiger eBook-Reiseführer erschienen. Foto: TEQ

Tourism and Events Queensland nutzt seine eigenen Social Media-Kanäle ab sofort noch stärker für die Vermarktung als Reiseziel. Mehr als 120.000 Unique Visitors monatlich zählt allein der Queensland Blog. Aus dessen reichhaltigen Beiträgen hat das Tourismusbüro jetzt einen neuen 42-seitigen eBook-Reiseführer gestaltet. Dieser listet top-aktuelle „101 Gründe, ans Great Barrier Reef zu reisen“.
Das Great Barrier Reef besteht aus über 2.900 Einzelriffen und mehr als 1.000 Inseln. Im „größten Aquarium der Welt“ leben rund 1.500 Fisch- und 400 Korallenarten. Im neuen eBook findet man, auf welchen ein- und mehrtägigen Tauch- und Schnorchel-Exkursionen man die Unterwasserwelt am besten erkunden kann. Beschrieben werden auch die besten Tauch-Reviere.

Auf einem Dreimaster zu den schönsten Stränden
Das neue eBook stellt außerdem Queenslands beliebte und noch unbekannte Inseln sowie die schönsten und einsamsten Strände vor. Und, dass Urlauber das Great Barrier Reef auch auf ganz besondere Weise erleben können: fahrend aus einem Heißluftballon, fliegend vom Fallschirm aus, wandernd auf gut ausgebauten Trails oder ganz entspannend auf einem Segelboot.

Naturphänomene und spannende Tiererlebnisse
Nicht jeder Tourist weiß, dass man direkt am Riff auch auf einer schwimmenden Plattform übernachten, in geschützten Buchten campen, auf einer einsamen Sandbank picknicken oder mit den seltenen Zwergwalen schwimmen kann: Auch darüber berichtet der neue eBook-Reiseführer. Zudem werden Veranstaltungen und seltene Naturphänomene aufgegriffen wie etwa das Coral Spawning, das Laichen der Korallen. Dieses besondere Schauspiel ereignet sich vier bis sechs Tage nach dem Vollmond im November.
Genau dann beginnt auch die „Turtle Season“ in Queensland. Von November bis März kommen Hunderte Schildkröten an die Strände rund um Bundaberg und auf die Inseln am südlichen Great Barrier Reef, um ihre Eier genau dort abzulegen, wo sie vor Jahren selber geboren wurden. Acht Wochen später schlüpfen die Jungtiere.

„Great Eight“: Auf Unterwasser-Safari in Queensland
Die Meeresfauna am Great Barrier Reef fasziniert Schnorchler und Taucher gleichermaßen. Urlauber, die auf „Unterwasser-Safari“ gehen, sollten nach den acht wichtigsten Tieren Ausschau halten. Dazu zählen neben der Schildkröte auch der Clownfish (Nemo), der Napoleonfisch, der Mantarochen, die Riesenmuschel, der Zackenbarsch, der Wal und der Hai. In Anlehnung an die „Big Five“ in Afrika bezeichnet man in Australien diese besonderen Meeresbewohner als „Great Eight“. Das neue eBook beschreibt die Tiere genauer und erklärt, wo man sie am besten zu Gesicht bekommt.

Alle Touren und Erlebnisse im eBook sind aktuell von professionellen Reise-Bloggern und Journalisten recherchiert. Verlinkungen führen direkt zu den beschriebenen Anbietern. Hilfreich bei der Reiseplanung sind zudem die vorgeschlagenen Rundreise-Programme sowie die besten Video- und Foto-Tipps.

Das Great Barrier Reef: so groß wie Deutschland
Das Great Barrier Reef liegt vor der Ostküste Queenslands und erstreckt sich von Bundaberg im Süden bis nach Cape York, dem nördlichsten Punkt Australiens, über 2.300 Kilometer lang. Seine Gesamtfläche von etwa 350.000 Quadratkilometern entspricht der Größe von Deutschland. Es ist das weltgrößte Korallenriff und der größte lebende Organismus der Erde, den man aufgrund seiner Dimension sogar vom Mond aus sehen kann.

Das eBook „101 Gründe, ans Great Barrier Reef zu reisen“ steht allen, die sich für den neuen Queensland-Blog-Newsletter anmelden, kostenfrei zur Verfügung: http://blog.queensland.com/enews/.

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen