Glaubt man Psychologen, so ist die Beziehung von Vater und Sohn eine ganz besondere. Papa ist der erste „Kumpel“ im Leben, aber auch Rollenmodell und Sparringspartner. Bei einem gemeinsamen Urlaub voll Spaß, Spannung und einer Prise Abenteuer können Vater und Sohn wertvolle Zeit zu zweit verbringen und bei gemeinsamen Aktivitäten ihre Beziehung festigen und Vertrauen aufbauen. Bei den folgenden ausgewählten Arrangements für das Hochpustertal, die Arlberg- und die Zugspitz-Region ist auf alle Fälle eines garantiert: große Kinderaugen, strahlende Gesichter und geteilte Erinnerungen – ein Leben lang.

Hotel Goldener Berg, Oberlech: Canyoning, Flying Fox und Klettern am Arlberg

Mit Papi zum Canyoning, Raften, Klettern und Fischen: Das charmante 4-Sterne-Superior-Hotel Goldener Berg im österreichischen Oberlech bietet im Zeitraum 22. Juni bis 23. September 2012 eine abwechslungsreiche Vater-Kind-Woche an für abenteuerliche Tage voller Spaß und abwechslungsreicher Aktionen inmitten der einzigartigen Natur rund um den Arlberg: Geführte Wanderungen, ein Besuch im Hochseilgarten mit Flying Fox, außerdem Raften, Canyoning, Klettern und Fischen. Mit der ebenfalls im Arrangement inkludierten Active-Inclusive-Card lässt sich darüber hinaus beispielsweise der Arlberg kostenlos per Bus erkunden, die Abenteurer können die Seilbahn gratis nutzen oder bei freiem Eintritt im Waldschwimmbad um die Wette schwimmen. Sollten die Papis doch mal eine Pause brauchen, bietet die Ganztags-Kinderbetreuung des Hotels Goldener Berg den Kleinen vergnügliche Stunden und lockt mit einem Fun-Programm in der Natur. Das Angebot ist für Väter mit Kindern im Alter ab drei Jahren buchbar und kostet für zwei Personen ab 1.712 Euro. Darin inbegriffen sind neben dem Aktiv­programm sieben Übernachtungen in einem Studio, reichhaltiges Frühstücks­buffet sowie ein Fünf-Gänge-Wahlmenü am Abend. Weitere Informationen und Buchungen unter www.goldenerberg.at.

Hochpustertal, Südtirol: Gemeinsam mit Papa die Dolomiten entdecken

Spaß, Spannung und eine Prise Abenteuer – das Hochpustertal bietet beste Voraussetzungen für einen unvergesslichen „Männerurlaub“. Beim Dolomiti Ranger-Programm etwa können Vater und Sohn an drei Tagen die Wunder der als UNESCO Weltnaturerbe gelisteten Bergwelt der Dolomiten erkunden. Gemeinsam mit erfahrenen Führern werden Steine und Fossilien abgetastet und genau untersucht, so genannte „Lügensteine“ gebastelt und Kristalle unter dem Mikroskop betrachtet; auf einer Wanderung lassen sich Pflanzen und Gesteine, aber auch Tiere wie Gämse und Steinadler beobachten und zum krönenden Abschluss treffen sich die großen und kleinen MacGyvers bei Dämmerung, bauen einen Adlerhorst und versuchen die Geräusche des nächtlichen Waldes zu identifizieren, bevor der Abend am Lagerfeuer bei spannenden Sagen aus der Region ausklingt. Das Dolomiti Ranger-Programm findet vom 14. Juli bis 25. August 2012 immer dienstags bis donnerstags an wechselnden Orten statt. Das Kurspaket kostet 49 Euro für einen Erwachsenen mit Kind, jedes weitere Familienmitglied zahlt 19 Euro. Für 25 Euro pro Erwachsenem mit Kind beziehungsweise 10 Euro für jede weitere Person ist auch die Teilnahme an einzelnen Modulen wie die Abendwanderung möglich. Buchung online auf www.hochpustertal.info

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG, Bayern: „Staunen statt schwitzen“

In unmittelbarer Nachbarschaft zum höchsten Gipfel Deutschlands, der Zugspitze, verwandelt sich das Gebiet Garmisch-Classic im Sommer in eine phantasievolle Kinder-Erlebniswelt – ideal für einen erlebnisreichen Tages- oder Wochenend­ausflug mit Papa. Frei nach dem Motto „staunen statt schwitzen“ geht es mit der Bergbahn bequem vom Tal hinauf zu einer kurzen Rundwanderung am Osterkopf, entlang des Gipfel-Erlebniswegs, der spielerisch Wissen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt vermittelt und an dessen Ende die spektakuläre Aussichts­plattform AlpspiX wartet. Diese ragt in luftiger Höhe etwa 13 Meter über den Abgrund hinaus und bietet nicht nur einen tollen Panoramablick, sondern dank Gitterrostboden auch einen atemberaubenden Blick in 1.000 Meter Tiefe – mal sehen, wer mutiger ist, Papa oder Sprössling. Schwindelfrei sollten auf alle Fälle beide sein, wenn sie sich in einen der Klettergärten rund um die felsige Alpspitze wagen – in den „Müsliprotz“ oder die „radelnde Hexe“ etwa. Wer mag, kann anschließend noch den drei Kilometer langen Genuss-Erlebnisweg absolvieren mit seinen 18 Spiel- und Spaßstationen, an denen es unter anderem gilt, sich gemeinsam den Weg durchs „Labyrinth aus Stein“ zu bahnen, bevor am Ende als Belohnung der „Schatz des Riesen“ auf das Vater-Sohn-Gespann wartet. Weitere Informationen zu Saisonzeiten, Freizeitangebot und Online-Tickets für die Bergbahnen auf www.zugspitze.de

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen