Heliskiing und los. „Skiing with friends"  ist das Motto des Veranstalters. Foto: Club Reisen Stumböck
Heliskiing und los. „Skiing with friends“ ist das Motto des Veranstalters. Foto: Club Reisen Stumböck

Seit Jahren gehen die deutschsprechenden Guides des renommierten Reiseveranstalters und Kanada Experten Stumböck Club Reisen auf die Suche nach dem besten Tiefschnee, den schönsten Pisten und den authentischsten Bars der Rocky Mountains. Auf ihren Skisafaris und Heliskiing sowie Catskiing Trips zeigen sie ihren Gästen ihre ganz persönlichen Highlights und natürlich auch Geheimtipps der Locals – so ist eine einzigartige Traumreise für die Gäste garantiert. In nur wenigen Tagen erleben sie das Beste, was die Rockies zu bieten haben. Für alle Daheimgebliebenen und die, die ihren Traum noch verwirklichen wollen, plaudern die Stumböck Guides hier aus dem Nähkästchen:

1 Treeskiing – eine Spezialität

„Wer in die Rocky Mountains kommt, muss einmal das Gefühl gehabt haben, sich mit den Skiern oder dem Snowboard durch den lichten Wald mit seinen verschneiten Bäumen zu schlängeln“, so Markus, einer der erfahrenen Stumböck Guides. Wie Ahornsirup ist das „Treeskiing“ eine echte Spezialität Kanadas – und seit Jahrzehnten praktiziert und geliebt, denn schließlich gibt es keine Beschränkungen, die das Skifahren nur auf den präparierten Pisten erlaubt. Die besten Treeskiing-Spots finden Wintersportler laut der Stumböck Guides in Sun Peaks und Kimberley. Warum? Weite Baumabstände und Abfahrten in allen Steilheitsgraden sorgen hier für Spaß – und manchmal sogar für etwas Nervenkitzel.

2 Powder Day – auf den Gipfel, fertig, los!

Das sind die Tage an denen selbst bei Kanadiern Hektik aufkommt. Wenn mehr als 40 cm Neuschnee fallen, ist alles auf den Beinen bzw. Skiern. Es lohnt sich absolut an solchen Tagen früh aufzustehen und als erster am Lift zu sein. Es macht einfach Spaß zu sehen, mit welcher Freude die mit superbreiten Tiefschnee-Brettern ausgerüsteten „Locals“ durchs Gelände jagen. Wer dann mit Stumböck-Guide Renè in Revelstoke ist, sollte genug Kondition getankt haben.

3 Snowmobiling – mit und in Panorama

Snowmobil-Fahren in Kanada ist wie bei uns Motorradfahren. In den Rockies natürlich rauf auf die Berge und nicht im Flachland. Angeführt von einem Snowmobil-Guide geht’s ab ins Gelände. Was aber nicht heißt, dass man Supersportler sein muss. Die Geschwindigkeit bestimmt der Fahrer selbst. Stumböck-Guide Frank fährt mit dem Snowmobil am liebsten in Panorama. Die nahe dem Skigebiet ansässige Snowmobilfirma hat einen eigenen Berg für seine Touren und jede Menge Strecken mit Aussicht.

4 Safari in weiß – Skisafaris in den Rockies

Die Vielfalt macht es aus. Der Westen Kanadas bietet eine beeindruckende Anzahl unterschiedlichster Skigebiete. Jedes mit eigenem Charakter und gar nicht einmal so weit voneinander entfernt. Also bestens geeignet für Skirundreisen oder besser gesagt: Skisafaris. Die deutschsprechenden Guides von Stumböck sind in den Skigebieten zu Hause und führen die Gäste sofort zu den interessantesten Spots – ohne Zeitverlust. Laut Stumböck-Guide Markus ist eine Reise quer durch die Rockies („Trans The Rockies“) das ideale Einstiegsprogramm.

5 Antizyklisch und unbezahlbar

Als Überlaufen sind die kanadischen Skigebiete ohnehin nicht als bekannt. Manchen kanadischen Zeitgenossen ist das aber immer noch zu viel. Stumböck Guide Mike hat in Whistler dafür eine eigene Taktik entwickelt: Er folgt einfach der Sonne und ist immer einen Tick früher als die anderen unterwegs. Das mag sich in diesem Moment ein paar Grad kühler anfühlen, das Gefühl als erster auf frisch präparierten Pisten oder im unverspurten Gelände unterwegs zu sein ist jedoch unbezahlbar.

6 Heli- & Catskiing in Revelstoke

Revelstoke ist die Hauptstadt wenn es um Heli- und Catskiing geht. Kaum ein anderer Ort bietet bessere Bedingungen dazu. Bekannt als Schneeloch mit stabiler Wetterlage lockt Revelstoke mit kaum Ausfalltagen und bestem Heliski-Gelände. Dazu kommt die leichte Erreichbarkeit (ohne Zwischenübernachtung). Stumböck-Guide Cory begleitet seine Gäste mit Vorliebe auf seiner Lieblingstour „Heli-Skisafari 2“. Bei dieser Tour erkunden seine Gäste schon im Vorprogramm die besten Freeride-Skigebiete Kanadas und  erleben, gut vorbereitet und akklimatisiert, mit dem Heliskiing in Revelstoke den Gipfel ihrer Reise.

7 Bier mit Ingwer & Co.

Etwas, das nun erst mal gar nix mit Skifahren zu tun hat, aufgrund der kanadisch eigenen Form von Après-Ski doch wieder eine besondere Bedeutung hat. Nordamerikanisches Bier hatte lange Zeit traditionell einen schlechten Ruf, was sich in den letzten Jahren deutlich geändert hat. Kleine, engagierte und auch experimentierfreudige Brauereien finden sich immer mehr und produzieren geschmacklich absolut konkurrenzfähige Biersorten. Ob in Banff, Jasper,  Fernie und in vielen weiteren Skigebieten gehört das lokal gebraute Bier zur Skikultur. Meist zu finden in kultigen Pubs mit vorwiegend lässiger Atmosphäre, wie beispielsweise der „Banff Brewing Company“. Hier lässt Stumböck Guide Markus gerne mit seiner Gruppe einen erlebnisreichen Tag gemütlich ausklingen.

8 Snowshoeing mit Bruce

Langsam wird Schneeschuhwandern auch in den Alpen populär. Wer aber einmal in einer Vollmondnacht in Lake Louise den klaren Sternenhimmel erleben konnte, wird diese Eindrücke sein Leben lang nicht mehr vergessen. Bruce ist seit vielen Jahren Parkranger und Schneeschuhführer in Lake Louise und kennt jede Menge einsamer Trails. Ein wenig unheimlich ist es im ersten Moment schon, wenn im Wald neben dem zugefrorenen Lake Louise Äste knacken oder der Wind durch die Bäume streicht. Näher kann man der Natur im Winter aber kaum kommen. Bruce kennt nicht nur die Wildnis, er weiß auch über den imposanten Sternenhimmel Bescheid.

9 Gondel mit Glasboden

Kein Drängeln, kein ewiges Anstehen – in den Rockies gibt es keinen Massenandrang und schlechte Stimmung am Lift. Die freundlichen Liftboys und –girls sind immer offen für ein netten kurzen Plausch – Tipps für die nächste Abfahrt inklusive. Stumböck Guide John in Whistler hat zudem eine ganz besondere Empfehlung: er versäumt es nämlich nie in Whistler mit seinen Gästen mit der „Peak to Peak“-Gondel mit Glasboden zu fahren.  An der höchsten Stelle kann man dann über 400 Meter in die Tiefe blicken.

10 Downhill-Abfahrt oder Skifahren mit Goldmedaillen-Trägern

Auch das ist Teil der Rockies: Wer seinen Ski-Idolen folgen will, kann das ganz einfach in Lake Louise erleben. Die Abfahrt über offizielle Weltcup-Strecken (z.Bsp. in Lake Louise) sollte man nicht verpassen. Gänsehautfeeling am Steilhang inklusive. Wer einen kanadischen Ski-Superstar live erleben möchte sollte nach Sun Peaks kommen. Dort lebt die mehrfache Olympiasiegerin Nancy Greene, die kanadische Version unserer Gold-Rosi. Aber sie lebt nicht nur dort, sie fährt auch regelmäßig Ski. Am liebsten mit Gästen. Treffpunkt ist der Sunburst Lift. Eine Tafel zeigt an, wann es losgeht.

Skisafari-Tipps:

„Trans The Rockies“: Die Skisafari führt quer durch die Rockies. Mit Banff/Lake Louise, Kicking Horse, Revelstoke und Sun Peaks ist das Beste der kanadischen Skiwelt dabei. http://www.stumboeck.com/de/trans-the-rockies.html

„Stumböck-Heli-Skisafari 2“: Wer neben Heliskiing auch noch eine Reihe der interessantesten OffPiste-Skigebiete der Rockies erleben will ist hier richtig. http://www.stumboeck.com/de/heli-skisafari2.html

Hintergrund Club Reisen Stumböck:

Unter dem Motto „Skiing with friends“ bietet der in Raubling bei Rosenheim ansässige Reiseveranstalter seit über 25 Jahren ausgewählte Skisafaris und Heliskiing in Kanada und den USA – mit eigenem Büro vor Ort. Dabei gilt die Familie Stumböck als einer der Pioniere beim Heliskiing; erfahrene, deutsch sprechende Guides und eigene Produkte vor Ort runden das vielfältige Programm ab. Das Angebot des Veranstalters besteht aus dem Hauptkatalog „Powder & Pisten“, dem Zusatzkatalog „Heliskiing“ und seit dieser Saison dem Special „Strände & Berge“. Für den reibungslosen Ablauf aller Touren sorgen dabei stets die versierten, charismatischen Guides von Stumböck Reisen, die jeden Trip mit Anekdoten und jeder Menge Insiderwissen bereichern.

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen