Gemeinsam mit unserem Medienpartner Berliner Kurier verlosen wir eine Woche Traumurlaub im Surferparadies Kalifornien. Bild: Berliner Kurier
Gemeinsam mit unserem Medienpartner Berliner Kurier verlosen wir eine Woche Traumurlaub im Surferparadies Kalifornien. Bild: Berliner Kurier

Von weiten, sanften Sandstränden bis hin zu dramatisch von Wind und Wellen geformten Klippen:  Im „Golden State“ gibt es mehr als 2000 Kilometer atemberaubende Küste. Ob Surfen, Wellenreiten, Beachvolleyball oder Sandburgen bauen: An Kaliforniens Traumstränden ist für jeden etwas dabei. Okay, nicht alle Kalifornier sind Surfer, aber an vielen Stränden sieht es tatsächlich so aus.  An den Silver Shoals der Central Coast beispielsweise findet man Long- und Shortboarder.  Bodysurfen und die Boogie Boards sind an Orange Countys Newport Beach beliebt. Auch wenn die Körper toll aussehen, richten sich alle Augen auf die starke Brandung: Der Newport Beach Wedge ist mit seinen explosiven, bis zu sieben Meter hohen Wellen eine Attraktion für Bodysurf-Experten.  Dank  Hollywood haben wir alle ein Bild des klassischen kalifornischen Strands im Kopf: Glänzender weißer  Sand, strahlender Sonnenschein, eine sanfte Brandung, gut gebaute Rettungsschwimmer und Beach Boys. Daher sollte natürlich auch Malibu ganz oben auf der Liste stehen: 43 Kilometer pazifische Küste  im Postkartenstil (mit Filmstars). Familien mit Kindern schätzen die ruhigen Gewässer in  Malibus weniger bekannter Paradise Cove.  Sehen und gesehen werden geht nirgendwo besser als an dem mit Palmen gesäumten Strandparadies des Orange County, Laguna Beach, wo die gut eingeölten und geformten Körper der Beach Boys und California Girls an der zehn Kilometer langen Küste entlang bummeln. Jeder Kalifornier weiß, dass die Strände im Süden Kaliforniens weit und ruhig sind, im Norden aber wild und dramatisch. Nördlich von Big Sur ist das Wasser kälter, die  Klippen steiler und die Natur spektakulärer. Nordkalifornien ist Heimat vieler Meerestiere (Seelöwen, Wale, Seehunde) und ein beliebter Ort für Wassersportler. Beim Tauchen am San Carlos Beach in Monterey kann man die Unterwasserwelt bewundern und ausgelassene Seelöwen beobachten. Der kleine Strand am Hafen ist einer der beliebtesten Tauchzentren, wo man Unterricht bekommt oder  aber auch auf eigene Faust die Unterwasserwelt erkunden kann. Um an einen Strand der North Coast zu gelangen, der alles bietet, sollte man die 13 Kilometer lange, nicht-asphaltierte Straße zum unberührten Gold Bluffs Beach fahren. Hier gibt es wunderschöne Camping-Plätze, Angel- und Wander-Möglichkeiten.  Außerdem kann man hier Wildtiere beobachten. Wem in Nordkalifornien der Sinn nach einem klassischen südkalifornischen Badeort steht, sollte den Stinson Beach besuchen mit seinem feinen Sand, den steilen Klippen und einer kräftigen Brandung, bei der man jedoch noch gut schwimmen kann.

Gewinnen Sie: Eine Woche am Pazifik

Der Berliner Kurier verlost eine Woche für zwei in San Diego/Kalifornien – inklusive Flug, Transfers, ÜF und Leih-Surfbretter!

So können Sie gewinnen:
Schreiben Sie bis Freitag, den 03.01.2014, auf einer Postkarte, wie Kalifornien noch genannt wird.
Adresse: Berliner KURIER am Sonntag, Postfach 021283, 10124 Berlin.
Ohne Rechtsweg und Barauszahlung.

Reise-Infos

Reise-Infos zu Kalifornien:
www.visitcalifornia.de,
www.info-kalifornien.de

Reise-Infos zu San Diego:
www.sandiego.org,
www.sandiego.com

Reise-Infos zu USA:
www.us-infos.de.
www.usa-reise-infos.de

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen