Wer geschäftlich häufiger als zwei- oder dreimal pro Jahr in Russland zu tun hat und dies über eine längere Zeit, für den kann es sich lohnen, ein Mehrjahresvisum zu beantragen. Das erspart eine Menge Aufwand.

Bereits mehr als 6300 deutsche Unternehmen sind inzwischen in Russland aktiv, und die Zahl der Geschäftsreisen in das östliche Riesenreich wächst stetig. Doch während die Anzahl der Flugverbindungen und der um Business Traveller werbenden Airlines immer mehr zunimmt und sich die Infrastruktur auch innerhalb Russlands verbessert, stellt die Visa-Beantragungen nach wie vor ein Ärgernis dar. Sie ist höchst zeitaufwendig.

Was viele nicht wissen: Die Repräsentanz der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation in Deutschland bietet Vielreisenden den Erwerb langfristiger Visa mit einer Gültigkeit von drei bis fünf Jahren an. Auch die nötige Einladung stellt die Handels- und Industriekammer aus. Sie ist im Visum vermerkt. „Wenn wir unseren Firmenkunden von dieser Möglichkeit erzählen, sind sie meist überrascht, weil sie nichts davon wussten“, berichtet Kirill Skutarov, kaufmännischer Direktor der russischen Fluggesellschaft Ural Airlines, die Köln via Moskau mit mehreren russischen Wirtschaftsmetropolen verbindet: „Dabei kann dies den Firmen, die oft in Russland sind, eine Menge Aufwand ersparen.“

Das Drei- bzw. Fünf-Jahres-Visum muss direkt bei der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation beantragt werden, die komplette operative Abwicklung läuft über die damit exklusiv beauftragte Alpha Personal Power GmbH. Das Visum kann nur von deutschen Staatsbürgern beantragt werden, die im Auftrag eines Unternehmens in Russland tätig werden.

Die Vorteile: Anders als bei Jahresvisa müssen Geschäftsreisende nicht jedes Jahr erneut auf die Erteilung der Einreisegenehmigung warten, eine offizielle Einladung ist inbegriffen, und schließlich kann laut russischer Handels- und Industriekammer (HIK) ein Fünf-Jahres-Visum bis zu 50 Prozent günstiger sein als fünf einzelne Jahresvisa. Zudem müssen die Antragsteller nicht jedesmal wieder ihren Reisepass einschicken. Möglich sind die Langzeitvisa durch ein entsprechendes Abkommen zwischen EU und Russland, das natürlich für die Bürger beider Seiten gilt.

Vorrausetzung für ein Fünf-Jahres-Visum ist laut HIK, dass der Antragssteller im Besitz eines benutzten Drei-Jahres-Visum war und innerhalb der vergangenen zwölf Monate mindestens einmal nach Russland gereist ist. Für das Drei-Jahres-Visum müssen Geschäftsreisende ein benutztes Zwei-Jahres-Visum vorweisen. Die Bearbeitung dauert vier bis fünf Wochen.

Fragen beantwortet die Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation: visa@hik-russland.de

www.biz-travel

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen