Welche Plätze an Bord eines Flugzeugs sind die beliebtesten? Und sitzen Vielreisende lieber vorn, hinten, am Gang, am Fenster – oder in der Mitte? Spannende Erkenntnisse. Umfragen gibt es viele. Und fast täglich eine neue: Mit welcher Fluggesellschaft fliegen Sie am liebsten? Welche vordringlichen Ziele verfolgen Sie 2012 als Travel Manager? Oder: Haben Sie schon mal etwas aus Ihrem Hotelzimmer mitgehen lassen? Eine ungewöhnliche Frage hat die Flug-Suchmaschine Skyscanner nun an etwa 1000 Passagiere gerichtet: Wo im Flugzeug sitzen Sie eigentlich am liebsten? Das Ergebnis: Kein anderer Platz ist so beliebt wie der mit der Nummer 6A. Zumindest theoretisch, denn natürlich hat das Unternehmen nicht direkt nach der Sitznummer gefragt, sondern nach allgemeinen Vorlieben. Fenster oder Gang? Vorn oder hinten? Gerade oder ungerade Ziffer? Klare Sache: Die große Mehrheit will möglichst in die Mitte des vorderen Abschnitts (45 Prozent) und ans Fenster (60 Prozent). Eher schon überraschend, dass immerhin 1 Prozent angibt, am liebsten auf einem Mittelplatz zu sitzen. Am unbeliebtesten ist übrigens Sitz 31E.

Weniger Turbulenzen

„Viele bevorzugen Plätze in der Nähe der Tragflächen, wo sie die Turbulenzen am wenigsten spüren“, bilanziert Beryl Preuschmann von Skyscanner: „Außerdem ist der vordere Bereich populär, weil man schneller von Bord gehen kann und von einer größeren Auswahl an Essen profitiert.“ Das Fenster wiederum wird gewählt, weil sich hier besser schlafen lässt. Ausnahme sind die Häufiger-zum-Klo-Geher: Sie entscheiden sich eher für den Gang. Dasselbe tun auch besonders große Passagiere: Sie können ihre Beine dann besser nach rechts oder links ausstrecken. Zumindest, solange nicht der Essens- oder Duty-free-Verkaufswagen vorbeirauscht.

Sicher oder unsicher?

Als Glückszahl, welche die Sitzplatzwahl beeinflusst, nennen die meisten die 6 (Vorsicht – in größeren Maschinen ist das oft noch Business Class!). Grundsätzlich ist die gerade Ziffer beliebter als die ungerade. Und schließlich: Vielflieger bevorzugen die linke Seite der Maschine, weil, sagt Preuschmann, „die Fenster nicht mittig gelegen sind und die Passagiere daher ihren Kopf an die Wand lehnen können“.

Eine andere Frage übrigens lässt sich nicht so einfach beantworten: die nach dem besonders „sicheren“ Platz. Denn den gibt es nicht. Bei Abstürzen aus großer Höhe spielt das alles sowieso keine Rolle, und selbst bei Notlandungen kommt es auf verschiedenste Faktoren an – vom Flugzeugtyp bis zur Art des Aufpralls. Gangplätze in der Nähe von Notausgängen sind also eher gefühlt die sicherste Wahl. Und vielleicht ist das Ganze ja sogar statistisch belegbar, würde man eine groß angelegte Analyse starten. Eben ganz genau so wie beim Wunsch nach dem Platz Nummer 6A.

www.biz-travel.de / www.skyscanner.de

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen