Augen auf beim Visumkauf. Fto: Fotoalia © cybercrisi
Augen auf beim Visumkauf. Fto: Fotoalia © cybercrisi

Für Business-Visa gelten in vielen Ländern spezielle Vorschriften. Wer es sich leicht macht und sich ein Touristen-Visum besorgt, riskiert Geldstrafe, Gefängnis oder sogar Einreiseverbot für seine Firma. Besser ist es, sich mehrere Wochen vor Abflug über alle Einreisekonditionen zu informieren – zumal sich diese immer wieder ändern. Eine Übersicht über 16 wichtige Länder.

Was Sie beim Visum-Antrag beachten sollten

Zeit einplanen: Das Visum sollte beantragt werden, sobald der Termin der Reise feststeht. Zwar sind Einreisegenehmigungen häufig auch kurzfristig innerhalb von 24 bis 48 Stunden zu besorgen, doch das zu höheren Preisen. Außerdem ermöglichen nicht alle Länder eine solche Express-Ausstellung.

Vollständige Unterlagen: Unvollständig ausgefüllte Anträge oder fehlende Dokumente gehören zu den häufigsten Fehlern beim Visumantrag. Daher die Unterlagen vor der Einreichung noch einmal genau prüfen.

Gültigkeit beachten: Meist muss der Reisepass bei Visumanträgen mindestens noch ein halbes Jahr lang gültig sein. Bei manchen Ländern reichen aber auch drei Monate, während andere wiederum auf ein ganzes Jahr bestehen.

Zweitpass beantragen: Wer häufig auf Dienstreise ins außereuropäische Ausland aufbricht, sollte einen Zweitpass (Kosten 59 Euro) beantragen. Das hilft, wenn kurzfristige Reisen anstehen und der erste Pass gerade im Konsulat eines anderen Landes liegt. Außerdem vereinfacht es die Einreisen in verfeindete Staaten. Sonst läuft man Gefahr, mit einem Israel-Stempel im Pass in arabischen Nachbarländern abgewiesen zu werden. Auch umgekehrt drohen zumindest eindringlichere Befragungen durch die israelischen Grenzbeamten.

Visum prüfen: Nach dem Erhalt das Visum zum Beispiel auf die Gültigkeitsdauer prüfen. Auch Konsulatsmitarbeiter machen Fehler.

Visum USA

Geschäftsreisende, die für 90 Tage in die USA einreisen wollen und einen gültigen Reisepass besitzen, haben es gut: Im Rahmen des Visa Waiver Program besteht keine Visumspflicht mehr. Stattdessen gilt eine ESTA-Genehmigung, die online unter https://esta.cbp.dhs.gov zu beantragen ist. Diese sollte man sich spätestens 72 Stunden vor Abflug besorgen. Kosten: 14 Dollar. Eine ESTA-Reisegenehmigung ist bis zu zwei Jahre oder bis zum Ablauf des Reisepasses und für mehrere Reisen gültig. Wer sich länger aufhält, braucht ein B1-Geschäftsvisum. www.cbp.gov

Visum Indien

Geschäftsreisende können mit einem gültigen Visum mehrfach innerhalb von zwei Jahren einreisen. Mit einem Reisepass sowie zwei Passfotos, dem ausgefüllten Online-Formular, einem Firmen- oder Einladungsschreiben kann sich der Reisende an die vom indischen Konsulat beauftragten Service-Agenturen wenden. Die Bearbeitungszeit beträgt etwa 7 Tage, die Gebühren: 145 bis 235 Euro. www.in.de.coxandkings.com und www.igcsvisa.de

Visum Russland

Nötig ist eine offizielle Einladung des Geschäftspartners. Diese muss zusammen mit einer Kopie des Reisepasses bei der Konsularverwaltung des Außenministeriums in Moskau bzw. in der Bezirksverwaltung beantragt werden. Das Ministerium schickt ein Bestätigungsfax ans Konsulat in Deutschland. Selbstständige brauchen eine Vorlage der Registrierung der eigenen Firma; Angestellte die Bestätigung des Arbeitgebers über das Beschäftigungsverhältnis auf Firmenbriefbogen. Nötig sind Angaben wie Gehalt, Position, Reisegrund. Visagebühr ab 35 Euro. Bearbeitungszeit etwa 10 Tage. Beantragung nur noch übers externe Visumzentrum. www.vhs-germany.com

Visum China

Für die Einreise ist ein Visum erforderlich, das bei einem der Visa Application Service Center mindestens einen Monat vorher eingeholt werden muss. Wer sich für maximal 6 Monate im Land aufhält, braucht ein Geschäftsvisum. Die Bearbeitungsdauer beträgt 4 bis 5 Tage. Benötigt werden: gültiger Reisepass, das Visumsantragsformular mit Passbild, Einladungsschreiben und weitere Erklärungen zur Geschäftstätigkeit in China. Je nach Visatyp und Bearbeitungsdauer ab ca. 60 Euro. www.visaforchina.org

Visum Japan

Business-Traveller, die bis zu 90 Tage nach Japan reisen müssen, brauchen überhaupt kein Visum. Nur wer länger bleiben will, muss eine solche Einreisegenehmigung beantragen. Hierfür benötigt man ein sogenanntes Certificate of Eligibility (CoE). Dieses „Eignungszertifikat“ wird von einem Bürgen in Japan (zum Beispiel vom Arbeitgeber oder der Universität) bei der Einwanderungsbehörde beantragt und auch dort ausgestellt. Die Bearbeitungszeit kann schon mal 2 bis 3 Monate dauern, das Visum selbst dann aber nur noch 3 Tage. www.de.emb-japan.go.jp

Visum Vietnam

Visa für Geschäftsreisende dürfen bis zu einem Jahr oder auch für 3 Jahre (nach Einreise) ausgestellt werden. Die Anträge können bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin oder beim Generalkonsulat in Frankfurt eingereicht werden. Dazu gehören: Reisepass, ausgefülltes Antragsformular, Passfoto, Visagebühr (Verrechnungsscheck) und ein frankierter Rückumschlag für Einschreiben. Kosten: 33 Euro für 30 Tage Gültigkeit (mindestens 1 Tag Bearbeitung) oder 100 Euro für 1 Jahr Gültigkeit (3 Tage Bearbeitung). www.vietnambotschaft.org

Visum Saudi-Arabien

Business-Reisende unterliegen einer Visumspflicht. Für die Beantragung ist eine Einladung nach Saudi-Arabien nötig. Zusätzlich benötigen Geschäftsreisende Passfoto, Reisepass (Achtung: ohne israelische Vermerke), ein Schreiben ihres Unternehmens, das von der IHK in Deutschland beglaubigt ist, sowie ein von der IHK in Saudi-Arabien beglaubigtes Einladungsschreiben des saudischen Partners. Für die Einreise kann auch ein Jahresvisum an Geschäftsleute, Investoren und Firmenbeauftragte erteilt werden. In jedem Fall benötigt der Reisende eine elektronische Nummer, die es ausschließlich über Visa-Agenturen gibt. Kosten ab 200 Euro, Bearbeitungszeit 10 Tage. Beantragung übers externe Visumzentrum! www.vfstasheel.com

Visum Weißrussland

Das Visum für Weißrussland müssen Firmen bei der Botschaft bzw. beim Konsulat beantragen. Dort müssen Reisepass, Passfoto, Visumantrag und ein ausgefülltes Einladungsformular des Geschäftspartners eingereicht werden. Innerhalb von 5 Tagen wird der Antrag bearbeitet. Die Kosten richten sich nach der Anzahl der Einreisen und liegen zwischen 60 und 120 Euro. http://germany.mfa.gov.by

Visum Ukraine

Als Tourist oder zu reinen Besuchszwecken benötigen Deutsche kein Visum für die Ukraine. Geschäftsreisende hingegen müssen ein solches Dokument, ausgestellt von der ukrainischen Botschaft oder vom Konsulat, vorweisen können. Zu den Unterlagen gehören Reisepass, Passfoto, Antragsformular und Krankenversicherungsnachweis (mit Gültigkeit für die Ukraine). Ein Geschäftsvisum kostet bei einmaliger Einreise 35 Euro, bei zweimaliger 78 Euro und bei mehrmaliger Einreise 159 Euro. Die Bearbeitungszeit beträgt etwa 1 Woche. Auch eine Einladung des Geschäftspartners aus der Ukraine ist erforderlich. www.mfa.gov.ua

Visum Iran

In den Iran dürfen Business-Traveller nur auf Einladung einreisen. Für die Beantragung des Visums bei einer Agentur oder beim Konsulat werden benötigt: Visumantrag, Einladung des iranischen Geschäftspartners, Passfoto, ein von der deutschen Firma an die iranische Botschaft gesandtes Schreiben zur Beantragung eines Visums, aus dem der Zweck und die Dauer der Reise hervorgehen sowie ein Reisepass ohne israelischen Einreisevermerk (sonst Ablehnung!). Das Konsulat benötigt für die Bearbeitung etwa 7 bis 14 Tage, Kosten ab 80 Euro. www.iranembassy.de

Visum Indonesien

Einmal oder mehrmals im Jahr dürfen Geschäftsreisende auf Einladung eines Geschäftspartners nach Indonesien kommen. Jedes Mal haben sie eine maximale Aufenthaltsdauer von 60 Tagen; insgesamt gilt das Visum für 1 Jahr. Es wird entweder über eine Visa-Agentur oder übers Konsulat erstellt. Erforderliche Unterlagen: Visaformulare in zweifacher Ausfertigung, 2 Passfotos, Schreiben der eigenen Firma, Reisepass, Geschäftseinladung sowie weitere Nachweise wie das Rückreiseticket. Die Konsulargebühren liegen zwischen 45 und 100 Euro, die Bearbeitungszeit beträgt 7 Tage. www.kjriffm.de

Visum Kasachstan

Es gibt Geschäftsvisa für einmalige und mehrmalige Einreise nach Kasachstan mit unterschiedlicher Aufenthaltsdauer. Über das Konsulat oder eine Visa-Agentur sind folgende Unterlagen einzureichen: Visaformular, Passfoto, Schreiben der eigenen Firma, Reisepass und offizielle Einladung. Die Antragsbearbeitung kann zwischen 1 und 7 Tage dauern. Die Kosten belaufen sich auf bis 170 Euro, je nach Staffelung des Aufenthaltes. www.botschaft-kaz.de

Visum Bangladesch

Geschäftsreisende brauchen ein Visum für Einreisen nach Bangladesch. Zur Beantragung direkt beim Konsulat oder über eine Visa-Agentur sind nötig: Reisepass, Einladung des Geschäftspartners, Empfehlungsschreiben der eigenen Firma mit Mitgliedsnummer und Adresse der zuständigen IHK. Innerhalb von 3 Werktagen und nach Bezahlung von 60 Euro kann in aller Regel die erfolgreiche Einreise mit dem Visum erfolgen. www.bangladeshembassy.de

Visum Thailand

Für Einreisen nach Thailand erhalten Geschäftsreisende ein sogenanntes „B“-Visum; entweder für einen einzigen Aufenthalt bis zu 90 Tagen oder für Bis-zu-90-Tage-Aufenthalte pro Einreise mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr. Sie müssen neben dem Visum-Antrag einen Reisepass, ein Passbild, eine Kopie der Flugbestätigung und Unterlagen der deutschen und thailändischen Firma vorlegen. Die Gebühren betragen je nach Visum 55 bis 130 Euro. Es ist mit einer Bearbeitungszeit von etwa 3 Tagen zu rechnen. Das Visum kann bei einem von sechs thailändischen Konsulaten in Deutschland beantragt werden. www.thaiembassy.de

Visum Tansania

Einmal für 90 Tage einreisen – so lange gilt das Visum, das man für Tansania benötigt. Folgende Unterlagen sind dafür erforderlich: Antragsformular, Passfoto, Firmenschreiben, Reisepass, Flugticket oder Buchungsbestätigung. Die Visa-Bearbeitungszeit liegt bei etwa 10 Tagen, die Kosten belaufen sich auf 50 Euro. Zu beantragen ist die Einreisegenehmigung bei der Botschaft Tansanias in Berlin. http://tanzania-gov.de

Visum Brasilien

Seit Inkrafttreten des Abkommens zwischen der Europa¨ischen Union (EU) und Brasilien am 1. Januar 2012 dürfen Deutsche für touristische oder geschäftliche Zwecke grundsätzlich visafrei nach Brasilien einreisen. Dort dürfen sie sich maximal drei Monate während eines Sechs-Monats-Zeitraums aufhalten. Auch wer „kommerzielle Möglichkeiten erforscht“, an Konferenzen teilnimmt oder „managementbezogen arbeitet“, wie es heißt, braucht kein Visum. Bei einem Aufenthalt von über 90 Tagen muss allerdings vor Abreise bei der Botschaft ein Visum beantragt werden. http://berlim.itamaraty.gov.br

www.biz.travel.de

Tipp von Reisebüros: Unsere Hotelbuchungsapp durchsucht die Verfügbarkeit und Preise von allen Top-Reise-Webseiten auf der ganzen Welt, einschließlich Booking.com, Expedia, Hotels.com, Agoda, Venere, LateRooms und viele mehr . In einer schnellen und einfachen Suche zeigen wir Ihnen nur die Informationen, die Sie wissen wollen und müssen. Sie finden genau das, wonach Sie suchen und können sicher sein, das Beste aus Ihrer Buchung herauszuholen. Probieren Sie es aus!

weitere Meldungen